Orchesterfreizeit – Fränkisches Seenland – 29. – 31. Juli 2016

Print Friendly, PDF & Email

Zum Abschluss vor den Sommerferien führte die traditionelle Orchesterfreizeit vom 29. bis 31. Juli unsere Spielerinnen und Spieler ins Fränkische Seenland. Quartier bezog man im Moarhof in Dittenheim nahe Gunzenhausen.
Bereits am Freitagnachmittag umrundete ein Teil der Spieler mit dem Fahrrad den kleinen und großen Brombachsee sowie den Igelsbachsee. Stolze 30km wurden bewältigt. Einige ließen es sich bei sommerlichem Wetter nicht nehmen und erfrischten sich mit einem Bad im See. Bei einem gemütlichen Abendessen endete der gesellige Abend erst spät in der Nacht.
Am nächsten Morgen brach die Gruppe dann wieder an den Brombachsee auf. Minigolf, Mittagessen, Bootsfahrt, Baden im See sowie eine Wanderung waren tagesfüllend. Am Abend hatten aber alle noch immer nicht genug und besuchten „See in Flammen“, ein großes Fest am Altmühlsee mit spektakulärem Musikfeuerwerk.
Auch am Sonntag ging es an den See, zum Seezentrum Enderndorf mit dem „Fly-Line“. Der Startpunkt befindet sich 200 Meter oberhalb eines Kletterparks. Von dort schlängelt sich ein 560 Meter langes Rohrsystem bis zum Igelsbachsee hinunter. In einem bequemen Paragleitergurt werden 60 Höhenmeter und 75 Kurven bis zum Landepunkt überwunden.
Bei einem gemeinsamen Essen nahm man Abschied voneinander.
Leider geht so eine Orchesterfreizeit, die maßgeblich zur tollen Gemeinschaft beiträgt, immer wieder viel zu schnell zu Ende. Für das Orchester, das übrigens jederzeit auch neue Mitspieler (Akkordeon) aufnimmt, beginnt nach den Ferien die musikalische Vorbereitung auf die Konzertveranstaltung am 26. November in der Remstalhalle Waldhausen.
Der Wirt der Unterkunft in Dittenheim, der entscheidende Faktor für das Wohlfühlen unseres Orchesters in seinem Haus, hat großes Interesse an einem Gastspiel unseres Orchesters in seinem Saal bekundet. Im neuen Jahr soll an einem Samstagabend das Konzertprogramm vom November aufgeführt und am Sonntagmorgen der Gottesdienst in Dittenheim musikalisch umrahmt werden. Die Verhandlungen laufen.
Danke an alle Teilnehmer sowie ein besonderes Dankeschön an unseren 2. Vorsitzenden Andreas Pfitzer für die perfekte Organisiation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.