Neujahrskonzert – 31. Januar 2016

Print Friendly, PDF & Email

Bekannte Melodien in tollen Arrangements präsentierte der Handharmonika-Club (H.H.C.) Waldhausen bei seinem Neujahrskonzert in der Remstalhalle in Waldhausen.
Ein stimmungsvolles Intro, dargeboten von Sängerin Moni Stumberger, begleitet von Sophia Scheiner am Piano, eröffnete das Konzert, mit dem der H.H.C. in sein Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen startet.
Dem Jugendorchester unter der Leitung von Lydia Lick gehörte der erste Programmteil. Schmissige und flotte Melodien, darunter der Titel „Smoke on the water“ konnten das Publikum begeistern und vom hohen Niveau des Orchesters überzeugen. Für das Jugendorchester war es in dieser Besetzung die Abschiedsvorstellung. Das Niveau hat sich in den letzten Jahren derart gesteigert, dass ein Einstieg für jüngere Spieler nicht mehr möglich ist. Ab März startet das „neue“ Jugendorchester mit den jüngeren Spielern und neuen Spielern aus dem Nachwuchsbereich, die älteren Spieler werden als Ensemble weiterhin zusammen musizieren und sind auch Mitglied im Akkordeonorchester. Der letzte Auftritt war nochmal sehr beeindruckend.
Während das Akkordeonorchester auf der Bühne Platz nahm, blickte der Vorsitzende Heiko Cammerer auf die Vereinsgeschichte zurück. Er lobte den Idealismus der Gründer und bedankte sich im Namen der Vorstandschaft bei allen, die den H.H.C. zu immer neuen Blüten gebracht haben. Im Jubiläumsjahr präsentiert sich der Verein mit einer tollen Gemeinschaft, als Heimat aller Generationen und ist für viele wie die Familie.
Tamara Kugel, Spielerin aus dem Orchester, wird diese Gemeinschaft vorübergehend verlassen und für ein knappes Jahr nach Norwegen gehen. Ihr zu Ehren kam Cornelia Schmid aus der Zentralschweiz extra nach Waldhausen zum Konzert und wirkte als Gastspielerin mit. Cornelia Schmid ist Organisatorin von internationalen Workshops und Konzerten und seit Jahren freundschaftlich mit dem H.H.C. verbunden. Genauso Verena Scheble, eine der besten Amateur-Akkordeonisten der Region. Das Mitwirken der Beiden war für Tamara Kugel eine Überraschung. Heiko Cammerer kündigte an, dass der H.H.C. sie im Sommer im Rahmen eines Ausflugs in Norwegen besuchen wird.
Mit einer rockigen Bearbeitung des Themas aus der berühmten Schicksalssinfonie von Ludwig van Beethoven eröffnete das Akkordeonorchester unter der Leitung von Lydia Lick den musikalischen Hauptteil des Abends. Begleitet vom Orchester glänzte anschließend Sophia Scheiner, Pianistin im Orchester, als Sängerin mit dem Titel „The Rose“, bekannt durch Bette Middler.
„Fluch der Karibik“ ist ein Filmklassiker, mindestens genauso bekannt und beliebt ist die Filmmusik des deutschen Komponisten Klaus Badelt. Die Bearbeitung für Akkordeonorchester ist Herausforderung und Faszination zugleich. Unterstützt durch Schlagzeugschüler von Gerald Plewan von der Musikschule Schwäbisch Gmünd gelang es, ein faszinierendes Klangbild in die Remstalhalle zu zaubern.
Zauberhaft und gleichermaßen gefühlvoll trat Sängerin Moni Stumberger auf, die vom Orchester begleitet wurde. Bei der Zugabe „What a feeling“ aus dem Film „Flashdance“ konnte sie dann die ganze gewaltige Kraft ihrer Stimme entfalten.
Filmmusik bestimmte auch den letzten Titel des Abends. Wer kennt ihn nicht, den Westernklassiker „Spiel mir das Lied vom Tod“, dessen Melodien von Ennio Morricone Gänsehaut erzeugen? Ein Stück, das dem Orchester des H.H.C. besonders liegt die Freude am gemeinsamen Musizieren zeigt.
Mit dem Titel „Music“ von John Miles endete ein Konzertabend, der den Besuchern viele bekannte Melodien und feine musikalische Unterhaltung schenkte. Manch einer zeigte sich überrascht, wie faszinierend Musik eines Akkordeonorchesters klingt.
Im März startet der H.H.C. dann sein Orchesterprojekt 2016, zu dem alle Musiker mit folgenden Instrumenten eingeladen sind:
Akkordeon – Piano – Keyboard – Cello – Kontrabass – E-Gitarre – Flöte – Percussion
Erfahrung im Orchester- oder Ensemblespiel ist nicht erforderlich. Die leichte bis mittelschwere Literatur folgt in diesem Jahr einem besonders reizvollen Thema, das mit einem Abschlusskonzert im November gekrönt wird.
Die Mitwirkung im von einem professionellen Dirigenten geleiteten Orchester ist kostenlos. Instrumente teilweise vorhanden.
Die Proben finden außerhalb der Schulferien jeweils freitags um 20 Uhr in Waldhausen statt.
Weitere Informationen unter email info@hhc-waldhausen.de oder Tel. 07172/1849476 sowie im Internet: www.hhc-waldhausen.de

Download Plakat hier klicken…
Download Programm hier klicken…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.