Jugend-Ensemble in Düsseldorf – 25. – 28. Mai 2017

Print Friendly, PDF & Email

JUGEND-ENSEMBLE BRINGT POKAL AUS DÜSSELDORF HEIM

Das Jugend-Ensemble des Handharmonika-Club (H.H.C.) Waldhausen bringt vom Deutschen Ensemble Wettbewerb des Deutschen Harmonika Verbandes einen beeindruckenden Pokal mit nach Hause. Es ist der symbolische Lohn dieses Projekts, bei dem die Ziele mehr als erreicht wurden.

Das Jugend-Ensemble des H.H.C. unter der musikalischen Leitung von Timo Majer besteht aus acht hochmotivierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 16 bis 24 Jahren, die seit einem Jahr in dieser Zusammensetzung musizieren. Die harmonische Synergie von Akkordeon, Piano und Schlagzeug ermöglicht ein besonderes Klangerlebnis, welches sich über ein primär an Unterhaltungsmusik ausgerichtetes, aber dennoch vielseitiges, Repertoire erstreckt. Das Ensemble entstand aus einer Umstrukturierung des musikalischen Jugendangebots des Vereins, hat sich jedoch weit von jeglichem Zweckcharakter gelöst. Der Ensemblewettbewerb in Düsseldorf war der erste Wettbewerbsauftritt der Gruppe.

Das verlängerte Wochenende bot sich an, die Teilnahme mit einem Ausflug zu verbinden. Und so schlossen sich den acht Musikern weitere acht Teilnehmer an.
Timo Majer setzte allerdings noch in Waldhausen am frühen Morgen eine Probe an. Anschließend wurden alle Instrumente verpackt und samt dem Gepäck in den bereitstehenden Fahrzeugen verstaut.
In Düsseldorf angekommen dann das gleiche nur in umgekehrter Reihenfolge. Auch hier eine Probe im Frühstücksraum des Hotels, bevor die Reisegruppe aus dem Remstal zum gepflegten italienischen Abendessen überging.
Es wartete noch eine Überraschung: bei einsetzender Dunkelheit war eine gewandete Führung in der Düsseldorfer Altstadt gebucht, die interessante Informationen und Eindrücke vermittelte.

Am nächsten Morgen war nach dem Frühstück zuerst wieder eine Probe angesetzt. Zwar war man ohne Erwartungen bezüglich dem Abschneiden bei diesem nationalen Wettbewerb angereist. Dennoch sollte natürlich das bestmögliche Ergebnis erzielt werden.
Bei herrlichem Sommerwetter war dann die berühmte Kö, die edle Flanier- und Einkaufsmeile der Düsseldorfer Altstadt das Ziel. Eine Panoramaschifffahrt rundete den Tag ab.

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen des Wettbewerbs. Dem frühen Frühstück folte eine kurze Probe, ehe man dann zum Austragungsort des Wettbewerbs aufbrach. Dort konnte den Vorträgen der Ensembles und Orchester gelauscht werden, die aus ganz Deutschland nach Düsseldorf gekommen waren.
Die Spannung stieg, im schwülen Einspielraum machten sich die jungen Musiker des H.H.C. dann bereit.

Vor einer namhaften Jury trug das Ensemble dann das Programm in der Kategorie „Oberstufe“ vor. „Escualo“ von Astor Piazzolla, „Oblivion“ von Astor Piazzolla und „Englishman in New York“ von G. M. Sumner (Sting) waren die Stücke. Diese sind der gehobenen Unterhaltungsmusik zuzuordnen und boten Kontrast zur ansonsten eher üblichen Wettbewerbsliteratur.

Bei der abendlichen Preisverleihung wurde die Leistung mit einer hervorragenden Wertung und einem beeindruckenden Pokal bedacht. Die großen Gewinner sind die Motivation und Gemeinschaft für die Nachwuchsmusiker des H.H.C. Waldhausen.

Der H.H.C. bedankt sich bei allen Unterstützern und Sponsoren, die dieses Projekt ermöglich haben. Im Rahmen eines kleinen Konzertes wird das Ensemble vor den Sommerferien die Stücke nochmals einem breiten Publikum vortragen, Eindrücke vom Projekt geben und sich bei allen Unterstützern bedanken.
Um weitere Sponsoren zur Finanzierung des Projekts wird geworben.

Beim H.H.C. Waldhausen sind rund 100 Kinder und Jugendliche in musikalischer Ausbildung sowie in den verschiedenen Ensembles und Orchestern mit den Instrumenten Akkordeon, Flöte, Melodica, Piano und Gitarre aktiv. Darüber hinaus versteht sich der Verein als Heimat für alle Generationen.
Weitere Informationen auf der Homepage www.hhc-waldhausen.de oder unter Tel. 07172/1849476.

Für die Reise gab es einen Blog, der hier nachgelesen werden kann:
http://www.hhcduesseldorf2017.wordpress.com/

Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.