Jugendfreizeit in Blaubeuren – 8. & 9. April 2017

Print Friendly, PDF & Email

Am sonnigen Aprilwochenende von Samstag, 8. April bis Sonntag, 9. April 2017 machte sich unsere Vereinsjugend auf den Weg zu einem gemeinsamen Wochenende. Die Kinder und Jugendlichen, die beim H.H.C. die Instrumente Akkordeon, Keyboard, Gitarre und Flöte erlernen, waren bereits im Reisefieber und bester Laune. Ziel war dieses Jahr die Jugendherberge in Blaubeuren am Blautopf. Kaum angekommen, alle Zimmer bezogen und das Mittagessen eingenommen, wurde die H.H.C.-Flotte wieder besetzt. Die Fahrer nahmen Kurs Richtung Laichingen. Ziel war der nahe gelegene Kletterpark. Nach kurzer Fahrt angekommen, konnten es die meisten schon kaum mehr erwarten die Baumgipfel zu erklimmen. Nach einer kurzen Einweisung ging es los. Nach ca. drei Stunden Kletterzeit waren die Kinder und Jugendliche nur schwer wieder aus ihren Gurten zu bekommen. Dies hat auf jeden Fall Wiederholungsbedarf! Wieder zurück in der Jugendherberge, gab es nach unserem traditionellen „PIEP PIEP PIEP“ das Abendessen. Nachdem die alten Knochen (Betreuer) ein wenig Pause bekamen,  gelangte die Gruppe zum Teil, welcher an keiner Jugendfreizeit des H.H.C. fehlen darf, dem traditionellen Spieleabend mit Klassikern. Wie immer wurde bei Spielen wie Promiraten, Nabomberles und Menschenmemory sehr viel gelacht. Nach einem langen, aber kurzweiligen und ereignisreichen Tag ging es ins Bett.

Am nächsten Morgen wurde, nachdem alle pünktlich zum Frühstück erschienen (kein Palmesel), wieder kräftig aufgeräumt und geputzt. Alle hatten die kritische Abnahme von Timo Majer, Ben Zinßer und Simon Blessinger mit Bravur bestanden. Nachdem alle Ihr Gepäck und die gerichteten Schwimmtaschen wieder verladen hatten ging es los Richtung Donaubad in Neu-Ulm. Den restlichen Tag wurde gerutscht, geplanscht und getunkt. Um die zweite Hälfte zu überstehen gab es um 12 Uhr eine gemeinsame Brotzeit. Nach diesem eindrucksvollen Wochenende musste die Gruppe am späten Nachmittag schweren Herzens die Heimreise antreten. Selbst im Schramel-Partybus, welcher am ersten Tag noch mit lauter Musik loszog konnte das Schlafen nicht unterbunden werden. Müde aber zufrieden kamen alle gemeinsam wieder in Waldhausen an.

Das Organisationsteam um Kathrin Brandenburger und Andreas Pfitzer war sehr zufrieden mit der harmonischen Gemeinschaft, die die H.H.C.-Jugend ausstrahlte und freut sich auf weitere Aktionen. Auf diesem Weg bedanken wir uns bei allen Betreuern für die tatkräftige Unterstützung. Ein besonderer Dank gilt dem Autohaus Schramel, welches uns einen Bus zur Verfügung stellte (siehe Gruppenbild).

Text: Simon Blessinger
Bilder: Ben Zinßer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.