Mitgliederversammlung – 4. Februar 2017

Print Friendly, PDF & Email

Eine neu formierte Vorstandschaft, aber dennoch Kontinuität beim Handharmonika-Club (H.H.C.) Waldhausen: Vorstandsämter konnten neu besetzt, neue Gremiumsmitglieder gewonnen und der erfahrene Vorsitzende in seinem Amt bestätigt werden. Die Mitglieder erlebten außerdem interessante Berichte und Neuigkeiten bei der harmonischen Mitgliederversammlung.
Beim H.H.C. sind alle eingeladen mitzumachen, sich einzubringen und zu verwirklichen. Das machte der Vorsitzende Heiko Cammerer in seinem Bericht deutlich. So gibt es für alle Altersgruppen musikalische Angebote aber auch vielfältige Freizeitaktivitäten. Er zeigte sich mit der Entwicklung des Vereins sehr zufrieden, der sich durch besondere Angebote und Veranstaltungen auch weit über die Grenzen von Waldhausen hinaus einen Namen gemacht hat. Dadurch können nicht nur Besucher aus Waldhausen sondern aus der ganzen Region für die verschiedenen Veranstaltungen gewonnen werden.
Höhepunkte der Veranstaltungen waren ein Neujahrskonzert, das Gastspiel des Akkordeon-Virtuosen Stas Venglevski / USA im Rahmen der Veranstaltung „Faszination Akkordeon“, ein großes Kinderkonzert, der beliebte Unterhaltungsabend und die routinierte Bewältigung zahlreicher Veranstaltungen.
Stolz ist man beim H.H.C. auf die sowohl quantitativ als auch qualitativ gute Nachwuchsarbeit. In der Spitze bedeutet dies, dass Akkordeonschüler Timothy Harrison beim Landesmusiktag und beim Jugendmusikpreis erfolgreich war.
Cammerer lobte ausdrücklich die Arbeit des siebenköpfigen Ausbilder- und Dirigententeams. Besonders stolz zeigte er sich über die Entwicklung des Jugend-Ensembles.
Mit einer modernen Ausrichtung wurde beim H.H.C. im vergangenen Jahr ein Prozess eingeleitet, der dem Verein nicht nur das Fortbestehen sondern vor allem eine Weiterentwicklung ermöglichen kann. Kern dessen ist es, Mitglieder (auch jüngere) für ein ehrenamtliches Engagement zu motivieren. Ein Ergebnis davon ist, dass es keine Schwierigkeiten bereitet, Ämter zu besetzen.
Schriftführer Michael Schramel konnte von neun Ausschuss-Sitzungen und weiteren Besprechungen berichten, in denen die umfangreiche Vereinsarbeit geplant und organisiert wurde. Er hob hervor, welch großer Umfang an Aufgaben und Themen dort bewältigt wurde.
Kassierin Carina Kunz wusste von einem erfreulichen Überschuss zu berichten. Dabei wurden Aufwendungen für die Jugendausbildung und Investitionen in Instrumente und Inventar realisiert. Sie betonte, dass man mit durchaus möglichen Verbesserungen auf der Einnahmenseite den Investitionsspielraum erhöhen könne.
Carina Kunz wies darauf hin, dass entgegen dem landläufigen Trend die Mitgliederzahl etwas angestiegen ist und auch die Schülerzahlen stabil bzw. in einigen Bereichen sogar zunehmend sind.
Kassenprüfer Jürgen Seitzer attestierte mit seinem Kollegen Dieter Huttelmaier eine ordnungsgemäße Kassenführung und sprachen Kunz Lob und Dank aus.
Kathrin Brandenburger als Jugendleiterin berichtete umfassend und anhand von Bildern von den zahlreichen Aktivitäten der Vereinsjugend. Ihre Aufgabe mache angesichts der guten Resonanz sehr viel Spaß.
Heiko Cammerer, bereits seit 12 Jahren 1. Vorsitzender des Waldhäuser Akkordeonvereins, wurde einstimmig für zwei weitere Jahre in diesem Amt bestätigt.
Auch die Kassenprüfer Dieter Huttelmaier und Jürgen Seitzer erhielten ein einstimmiges Votum für eine weitere Amtszeit.
Carina Kunz, mit Unterbrechung insgesamt sieben Jahre Kassier und 17 Jahre für die Mitgliederverwaltung zuständig, kandidierte wie im Vorjahr bereits angekündigt nicht mehr. Vorsitzender Cammerer hob als besondere Verdienste von Carina Kunz die Einführung der internetbasierten Verwaltung und die Erstellung des Facebook-Auftritts hervor. Als Nachfolger konnte Ralf Granzer gewonnen werden.
Auch Schriftführer Michael Schramel stellte sein Amt zur Verfügung, für das die Versammlung Ingo Müller wählte. Michael Schramel erhielt das Votum als Beisitzer und bleibt dem Gremium erhalten.
Verstärkt wird dies durch die neue Beisitzerin Tamara Kugel.
Der Vorsitzende bedankte sich bei Michael Schramel für seinen Einsatz und zeigte sich froh, auf seine Kompetenz, Rat und Tat auch weiterhin bauen zu können.
Eine Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Dieter Seng und Franz Stiller.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft konnten Helmut Maier, Herbert Wahl und Robert Wolfmaier ausgezeichnet werden.
Vom Deutschen Harmonika Verband wurden für 30 Jahre aktives Musizieren Christian Dolderer und für 10 Jahre aktives Musizieren Lars Sachsenmaier geehrt.
Ebenso ehrte der Verband Andreas Pfitzer und Michael Schramel für 10 Jahre ehrenamtliches Engagement.
Präsente für fleißigen Probenbesuch im Orchester verdienten sich Claudia Rapp für 3x Fehlen, Andreas Pfitzer, Timothy Harrison und Heiko Cammerer für 2x Fehlen sowie Brigitte Wolfmaier, die nur eine Orchesterprobe verpasste.
Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung durch Timothy Harrison
Auch im Jahr 2017 hat der H.H.C. vieles vor. Mit Aktivitäten für die Jugend, Konzerten, Ausflügen und anderen geselligen Veranstaltungen zeigt sich der H.H.C. als ein Verein mit Heimat für alle Generationen.
Weitere Informationen rund um den H.H.C. im Internet: www.hhc-waldhausen.de

Slider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.