KiK – Kids in Konzert – 25. März 2012

Print Friendly, PDF & Email

Großes Publikum für kleine Künstler – unter dem Motto „KiK – Kids in Konzert“ boten Kinder und Jugendliche des Handharmonika-Club (H.H.C.) Waldhausen in der Remstalhalle Waldhausen ein Konzert für die Eltern, Familien und zahlreichen Gäste. Die verschiedenen Gruppen aus Klangstraße, Flötentreff und Instrumentalunterricht zeigten die Bandbreite der musikalischen Förderung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.
Den musikalischen Auftakt zu einem Nachmittag, der ganz im Zeichen der jungen Musiker stand, machte der KiK-Song unter Leitung von Tatjana Schwanitz. Dabei wirkten fast alle Kinder, rund 100 mit, musizierten und sangen lautstark „Alle Kinder auf die Bühne – heut ist Konzert beim HHC!“.
Der 1.Vorsitzende Heiko Cammerer zeigte sich in seiner Begrüßung von der beeindruckenden Besucherzahl erfreut. Damit sah er das Ziel mehr als erreicht, den Kindern und Jugendlichen einen Auftritt vor großem Publikum zu ermöglichen.
Fortan führte Michael Blessinger durch das Programm. Nun gehörte die Bühne den Kindern der Klangstraße H.H.C., die rhythmisch-musikalische Früherziehung unter Leitung von Kathrin Brandenburger. Sie zeigten ihre Fertigkeiten beim Spiel mit Orff´schen Instrumenten.
Melodica-Schüler, ergänzt durch Akkordeonschüler unter der Leitung von Beate Matuschek (wurde durch Carmen Plewan vertreten) präsentierten ihr Können und das Instrument. Dieses Instrument ist der ideale Einstieg für eine folgende Ausbildung an einem Tasteninstrument.
Der nächste Auftritt gehörte der Flöten-AG unter Leitung von Tatjana Schwanitz, einer Kooperation der Grundschule Lorch und des H.H.C. Waldhausen. Weitere Ensembles des Flötentreff H.H.C. unter der Leitung von Tatjana Schwanitz folgten. Auch in diesem Bereich ist das Engagement des H.H.C. sehr vielseitig. Neben den verschiedenen Altersgruppen bestehen auch noch ein Flötenensemble für fortgeschrittene Spieler sowie ein Altflötentreff.
Seit einigen Jahren besteht in Form einer Akkordeon-AG eine Kooperation Schule – Verein zwischen der Grundschule Waldhausen und dem H.H.C. . Ausbilderin Kathrin Brandenburger hat mit ihren Schützlingen in nur fünf Monaten ein beachtliches Können erarbeitet, das sogar das fortgeschrittene, beidhändige Spiel zulässt.
Den zweiten Programmteil bestimmten die Instrumentalschüler. Sie demonstrierten den Kleinen, was nach der Grundausbildung beim H.H.C. alles möglich ist. Zum Beispiel die Gitarre: Ausbilder Boris Trusov begleitete die Vorträge seiner bestens vorbereiteten Schüler. Weiter ging es mit den Keyboard- und Akkordeonschülern von Ausbilder Martin Retter und den Akkordeonschülern von Ausbilder Anatoli Lick. Gekrönt wurden diese Vorträge durch Timo Majer und Timothy Harrison am Akkordeon, die beim Deutschen Akkordeon Musikpreis erste Plätze belegten.
Das Finale bestritt das Akkordeon-Jugendorchester unter der Leitung von Juri Fedorov. In diesem Orchester musizieren Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren. Neben dem Hauptinstrument Akkordeon bereichern auch Keyboard und Gitarre das Klangbild.
Einen gelungenen Schlusspunkt fand die Veranstaltung nochmals mit dem KiK-Song.
Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Gruppen und dem schlüssigen Ausbildungskonzept beim H.H.C. Waldhausen wird den Kindern ein fließender Übergang zur weiteren musikalischen Bildung geboten. Neue Kurse für alle Angebote starten jetzt im Mai.